Igel-Projekt

Das „Igel-Projekt“ ist ein wesentlicher Baustein des sozialen Lernens in unserer Schule.

Das Projekt basiert auf dem Unterrichtsprogramm „Fit und stark fürs Leben“ und dient der Ich-Stärkung und der Prävention gegen Gewalt, Aggression, Stress und Sucht.

Mit der Durchführung des Programms werden die Schüler in folgenden Bereichen gefördert und gestärkt:

  • Selbstwahrnehmung und Einfühlungsvermögen
  • Körperbewusstsein
  • Umgang mit Stress und negativen Gefühlen
  • Kommunikation
  • Kritisches Denken/ Standfestigkeit
  • Problemlösen

Seit vielen Jahren ist dieses Projekt ein fester Bestandteil unserer Schule, um für SchülerInnen und Lehrerinnen  eine gemeinsame Grundlage des sozialen Miteinanders zu schaffen.

Das Projekt wird von der Beratungslehrerin für alle ersten Klassen, in der Regel in Halbgruppen, durchgeführt. Die Beratungslehrerin befindet sich in einem regelmäßigen Austausch mit den Klassenlehrerinnen, um frühzeitig erkennbare Schwierigkeiten in der Klasse aufzuarbeiten. Bei Bedarf wird nach diesem Programm in altersgemäßer Form auch in den höheren Klassen weiter gearbeitet.

Zurück zur Übersicht