2013

Zurück zum Archiv

 ➡ Zirkus

Bildschirmfoto 2015-12-20 um 19.45.57

Es waren aufregende vier Tage, die uns die Projektwoche vor Ostern bescherte und die von den Klassen unserer Schule zum Teil ähnlich und zum anderen Teil ganz unterschiedlich gestaltet wurden.

Am Montag half die 4. Klasse der Zirkusfamilie Quaiser beim Aufbau des Zirkuszeltes und der Bestuhlung. Das sah schon mal toll aus: Ein richtiges Zirkuszelt, Wohnwagen der Zirkusfamilie, das Pferd und die Ziegen in kleinen Gehegen – und das alles auf unserem Schulgelände! Währenddessen waren die Vorschulklasse sowie die 1a und 1b am Langenhorner Markt unterwegs und haben kräftig die Werbetrommel gerührt, für die Zirkusvorstellungen am Dienstag- und Mittwochabend. Die anderen Klassen wiederum haben zu unterschiedlichen Themenbereichen und Aktionen rund um den ‚Zirkus‘ gearbeitet.

Bildschirmfoto 2015-12-20 um 19.45.40

Am Dienstag ging es dann für die Vorschulklasse, die 2a und 4a ab ins Zirkuszelt, um zu proben und sich auf die Vorstellung am Abend vorzubereiten. Die Familie Quaiser war bestens vorbereitet und hat für jedes Kind etwas passendes gefunden.

Am Mittwoch waren dann die Klassen 1a und 1b sowie 3a und 3b mit ihrem Zirkustag dran. Die Vorfreude war bereits riesig. Und auch diese Kinder verlebten einen tollen Tag und Abend in der Manege des Zirkuszeltes. 

Es gab Kunstreiter, Bauchtänzerinnen und Fakire, Clowns, Artisten und Akrobaten auf dem Hochseil und am Trapez, Zauberer, Ziegendompteure und noch so Vieles mehr.

Bildschirmfoto 2015-12-20 um 19.45.23

Es waren zwei fabelhafte, schillernde und gelungene Zirkusvorstellungen! Wir danken dem ‚Circus Quaiser‘ sehr, der uns so bunte, erlebnisreiche und bereichernde Tage beschert hat!

Am letzten Tag blieb den 3. Klassen dann noch der Abbau, während die anderen Klassen an kleinen Zirkusprojekten weiterarbeiteten.

So ein Zirkus – immer wieder gerne!

  ➡ Autorenlesung

Bildschirmfoto 2015-12-20 um 20.07.01

Am Donnerstag, den 4. April besuchte Ursel Scheffler die 4. Klasse. Sie ist die Autorin vieler Kinderbücher und hat unter anderem „Ätze das Tintenmonster“ und „Kommissar Kugelblitz“ geschrieben. 

Für uns hat sie ein ganz neues Buch von Kommissar Kugelblitz mitgebracht. Sie hat uns knifflige Fälle daraus vorgelesen und wir haben so gut aufgepasst, dass wir alle Verbrechen aufklären konnten. Das war aufregend und hat viel Spaß gemacht – zur Belohnung bekamen wir Aufkleber. 

Anschließend hat sie uns von ihrem Buch „Alle nannten ihn Tomate“ erzählt: Es handelt von einem Mann, der – nur weil er ungewöhnlich aussieht – verdächtigt wird, ein Räuber zu sein. „Tomate“ hat uns auch gut gefallen!

Zum Schluss hat Frau Scheffler noch über viele interessante Dinge aus ihrem Leben als Autorin berichtet: Z.B. über einen Jungen, der all ihre Bücher gelesen hat und jetzt sogar in einem K.K.-Band eine Rolle spielt. Oder über ihre Lese-Reisen ins Ausland – ihre Bücher wurden nämlich in viele Sprachen übersetzt (z.B. chinesisch). 

Dank Ebru konnte Frau Scheffler schließlich ganz vergnügt mit ihrem großen Agenten-Bücherkoffer nach Hause fahren (vor welchem Unglück Ebru Frau Scheffler bewahrt hat, wird an dieser Stelle nicht verraten…). 

Toll, dass Frau Scheffler uns besucht hat! Ihr Besuch hat einige von uns dazu gebracht, selbst Krimis zu schreiben. Andere sind auf den „Kommissar Kugelblitz“-Geschmack gekommen!

 ➡ 50. Jubiläum

„Das war soooo schön!“ und „Kann nicht jeden Tag Schulfest sein?!“ Diese Sätze hörten wir von vielen Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrern.

Am Freitag, den 13.09.13, feierten wir anlässlich unseres 50. Jubiläums ein großes Schulfest. Alles stand unter dem Motto „60er Jahre“, denn schließlich wurde die Schule 1963 eröffnet. Bunte Blumenketten schmückten das Schulgelände. Spiele wie  zum Beispiel „Deichbau“ und „Mondlandung“ knüpften an das Thema an, waren allerdings nicht die Einzigen, die zu einem vergnügsamen Nachmittag beitrugen. Eine Hüpfburg und eine Rollrutsche – um nur einige zu nennen – fanden ebenso großen Zuspruch wie die Tombola, deren Hauptgewinn eine Flugreise nach Istanbul und zurück war. Und selbstverständlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt – entweder an der Schokokuss-Wurfmaschine, in der Cafeteria mit Kuchen und Würstchen oder am Eiswagen, so war für jedes Schleckermäulchen etwas dabei.

Dieser Tag wäre allerdings nicht so toll geworden ohne all die vielen Helferlein und Spender! Vielen Dank für die großartige Unterstützung, insbesondere an unsere Elternratsvorsitzenden, Herr Trippe und Herr Akin, sowie an Öger Tours!

Zurück zum Archiv